domingo, 6 de junho de 2021

The Last Man on the Earth

 

Who are you to ask for anything more?
Do you wait for your dancing lessons to be sent from God?
You'd like his light to shine on you
 
You've really missed a trick when it comes to love
Always seeking what you don't have like what you do ain't enough
You'd like a light to shine on you
 
And every book you take
And you dust off from the shelf
Has lines between lines between lines
That you read about yourself
But does a light shine on you?
 
And when your friends are talking
You hardly hear a word
You were the first person here
And the last man on the Earth
But does a light shine on you?
 
Who are you to ask for anything else?
The thing you should be asking is for help
 
You'd like a light to shine on you
Let it shine on you
Let it shine on you
 
A penny for your truth
Will I'll hedge my bets on love?
'Cause it's lies after lies after lies
But do you even fool yourself?
And then a light shines on you
 
And when your friends are talking
You hardly hear a word
You were the first person here
And the last man on the Earth
But the light

Quelle: LyricFind
Songwriter: Ellie Rowsell / Joff Oddie / Theo Ellis / Joel Amey
Songtext von The Last Man on Earth © Kobalt Music Publishing Ltd.

segunda-feira, 26 de abril de 2021

"Antigamente enfrentar medo era fugir de bala, hoje em dia enfrentar medo é andar de avião, antigamente eu só queria derrubar o sistema, hoje o sistema me paga pra cantar irmão, eu sou daqueles que dá o papo reto e vive torto, assim é fácil né? Igual um médico fumante ou tipo querer descansar e continuar de pé" (Djonga – Junho de 1994)

quinta-feira, 15 de abril de 2021

Estou a começar a deixar de sentir este peso sobre mim.


E por vezes sinto uma tristeza mundana que me envaidece.

sábado, 3 de abril de 2021

Ócio

Que bom que é aprender sem medo de enlouquecer. Manuel Cuenca Cabeza e Jaume Trilla, por mão da Universidade Aberta e de uma professora espetacular, ensinaram-me o que é, realmente, o Ócio. Creio que, depois de algum tempo refletindo e pondo em prática os seus ensinamentos, posso afirmar que este conceito pode muito bem ter-me salvado a vida.

Algo tão óbvio, com vários livros e artigos que, em detalhe, me ensinam o que é viver ativamente de forma cada vez menos prescrita e, precisamente, não-passiva.

Aprender a aprender tem sido, desde a três anos, o meu principal ócio. Agora basta continuar a fazê-lo de forma consciente.

"Vou sempre a jogo quando me convidas
E apenas sei que perco sempre a mão
Há no baralho amor e solidão
E atraiçoa-me o tempo às escondidas

As coisas sendo assim são o que são
Com gaivotas de sombra repetidas
E as cartas já todas distribuídas
Eu apostei a alma e o coração

As ilusões passaram das medidas
E em noites tresloucadas de paixão
Trazes um cheiro a fado e a perdição
E dás cabo de mim e não duvidas

Nessas linhas que tens na tua mão
Há estrelas cadentes esquecidas
E é na sina febril das nossas vidas
Que eu vou morrer da tua ingratidão"

Morrer De Ingratidão
Carlos do Carmo, Maria João Pires

Compositores: António Vitorino De Almeida

 

domingo, 7 de março de 2021

Luther

Boom!

Uma brilhante metáfora. Não perfeita, apenas brilhante, para quem estiver interessado em deixar detalhes de lado e olhar somente para dentro de um pï finito.


"I just need more time".


No fim, muitas vezes é isto

sábado, 30 de janeiro de 2021

Weck mich bitte auf

"Wir leben in einem Land, in dem mehr Schranken steh'n als es Wege gibt,
Mehr Mauern als Brücken, die Stimmung ist negativ.
Und die Alten fragen: Warum rauch ich täglich Weed
Und warum sind ich und meine ganze Generation so depressiv?
Wir sind jeden Tag umgeben von lebenden Toten,
Umgeben von Schildern, die uns sagen: Betreten Verboten!
Umgeben von Skinheads, die Türken und Afrikanern das Leben nehmen,
Während Bullen daneben steh'n, um Problemen aus dem Weg zu geh'n.
Umgeben von Jasagern, die alles nur nachlabern,
Denen kaltes, dunkles Blut pumpt durch die Schlagadern,
Umgeben von Kinderschändern, die grad mal Bewährung kriegen,
Genau wie die scheiß Nazis, deren Opfer unter der Erde liegen.
Hat dieses Land wirklich nicht mehr zu bieten
Als ein paar Millionen Arschgesichter mit 'ner Fresse voller Hämorrhoiden?
Die meinen, dies Land sehr zu lieben, doch sind nicht sehr zufrieden.
Paßt zu eurem Frust - oder warum seid ihr hier geblieben?
Ich muß mich von euch ganzen Schlappschwänzen abgrenzen,
All den ganzen Hackfressen, die mich jeden Tag stressen.
Es sind die gleichen Leute an der Spitze, die sich satt essen
Und Minderheiten werden zur Mehrheit und trotzdem vergessen.

Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Man versucht uns ständig einzureden,
Daß es noch möglich wär', hier frei zu leben.
Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Ich und du und er und sie und es sind
Besser dran, wenn wir uns selber helfen.

Ich bin der Typ, der kurz nach Beginn der Party schon geht,
Weil ich nicht feiern kann, solange ich in Babylon leb.
Wir haben miese Karten, regiert von Psychopathen,
Verwaltet von Bürokraten, die keine Gefühle haben.
Kontrolliert von korrupten Cops, die oft Sadisten sind,
Verdächtige suchen nach rassistischen Statistiken,
Gefüttert von Firmen, die uns jahrzehntelang vergifteten,
Informiert durch Medien, die's erst zu spät berichteten.
Scheiß auf'n Unfall im Pkw, Schäden von THC,
Wir hab'n bald alle BSE.
Und du schaust noch auf dein EKG, bevor dein Herz stoppt
Und denkst: 'Auf'n dickes Steak hätt' ich trotzdem jetzt Bock.'
Verdammt nochmal! Gehirnwäsche pur, rund um die Uhr,
Und Vater Staat schlägt und vergewaltigt Mutter Natur.
Die scheiß Politiker dienen der dunklen Seite wie Darth Vader
Und haben 'nen Horizont von circa einem Quadratmeter.
Keine eigene Meinung, doch zehn eigene Ratgeber.
Die schwachsinnigen Scheiß reden als hätten sie'n Sprachfehler,
Hoffen, die braven Wähler zahlen weiterhin gerne Steuergelder,
Doch ich bin hier, um Alarm zu schlagen wie'n Feuermelder.

Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Man versucht uns ständig einzureden,
Daß es noch möglich wär', hier frei zu leben.
Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Ich und du und er und sie und es sind
Besser dran, wenn wir uns selber helfen.

Was sagt wohl Schröder dazu? Ich glaub, ich ruf ihn mal an.
Sag zu ihm: Gerhard, schau dir doch unsere Jugend mal an.
Ein Drittel starrt mit offenem Mund auf ihre Playstations,
Das zweite Drittel feiert im Exzess als Rave-Nation
Abhängig von teuflischen pharmazeutischen Erzeugnissen,
Weil sie nicht wußten was diese scheiß Drogen bedeuteten.
Das dritte Drittel hängt perspektivlos rum auf deutschen Straßen,
Kids mit dreizehn Jahren zieh'n sich schon dies weiße Zeug in die Nase,
Die keine Ziele, aber nur Träume haben und das sind meist teure Wagen,
Sie planen ihr Leben nicht weiter als heute abend,
Denken zur Not geht es wie bei Nintendo noch neu zu starten,
Scheißen drauf, ob sie bald sterben - wer will schon alt werden?
In diesem Land, in dem mehr Schranken stehn als es Wege gibt,
Mehr Mauern als Brücken, die Stimmung ist negativ.
Für die Alten: Darum rauchen wir täglich Weed
Und deshalb sind ich und meine ganze Generation so depressiv.

Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Man versucht uns ständig einzureden,
Daß es noch möglich wär', hier frei zu leben.
Weck mich bitte auf aus diesem Albtraum.
Menschen seh'n vor lauter Bäumen den Wald kaum.
Ich und du und er und sie und es sind
Besser dran, wenn wir uns selber helfen."

Xavier Naidoo

quarta-feira, 20 de janeiro de 2021

"Es liegt noch was vor uns,

Das Leben liegt vor uns

Spürst du die Vorhut

Aufkommenden Frohmut?"


Compositores: Xavier Naidoo / Philippe Van Eecke

quinta-feira, 24 de dezembro de 2020

Ad Astra

Very Hollywooded and still, I loved it:

Roy McBride: I'm steady, calm. I slept well, no bad dreams. I am active and engaged. I'm aware of my surroundings and those in my immediate sphere. I'm attentive. I am focused on the essentials, to the exclusion of all else. I'm unsure of the future but I'm not concerned. I will rely on those closest to me, and I will share their burdens, as they share mine. I will live and love.

terça-feira, 15 de dezembro de 2020

"And disciplinary remains mercifully
Yes and um, I'm with you Derek, this star nonsense
Yes, yes
Now which is it?
I am sure of it
So, so you think you can tell
Heaven from hell?
Blue skies from pain?
Can you tell a green field
From a cold steel rail?
A smile from a veil?
Do you think you can tell?
Did they get you to trade
Your heroes for ghosts?
Hot ashes for trees?
Hot air for a cool breeze?
Cold comfort for change?
Did you exchange
A walk-on part in the war
For a leading role in a cage?
How I wish, how I wish you were here
We're just two lost souls
Swimming in a fish bowl
Year after year
Running over the same old ground
What have we found?
The same old fears
Wish you were here"


Wish You Were Here

Canção de Pink Floyd